Ausrüstung

Die Gemeinde Nordstemmen schreibt die Ausrüstung ihrer Feuerwehr GROß

Die kontinuierliche Erneuerung und Modernisierung der Ausrüstung aller zugehörigen Ortswehren spiegelt sich auch in Barnten deutlich.

Fahrzeug

Das noch gar nicht alte, neue Löschfahrzeug (LF8) aus dem Jahr 20?? wurde in 2016 auf den neuen Digitalfunkstandard nachgerüstet.

 

 

 

Schutzausrüstung

‚Brandneu‘ eingekleidete Kameraden bei Ihrer turnusmäßigen ‚Atemgeräte-Träger-Tauglichkeits-Prüfung‘.

Neben der vor wenigen Jahren neuen Arbeits- u. Schutzbekleidung, mit erweiterten Reflektorflächen, haben wir die neuesten Atemschutzgeräte.

Die neuen Atemschutzgeräte wiegen viele Kilogramm weniger, als die alten. Auch die dazugehörigen Gesichtsmasken arbeiten nun mit leichtem Überdruck und verhindern so das Eindringen von Schadstoffen bei leichten Undichtigkeiten und schützen so zusätzlich.

Überdrucklüfter

Jede Ortsfeuerwehr in einem Zug erhält spezielle logistische Aufgaben und die entsprechende technische Ausrüstung. So Gehört z.B. zur Ausrüstung unseres Nachbarn Rössing die Werkzeug Kombination ‚Schere-Spreizer‘, zur Rettung von, in Unfall-Fahrzeugen eingeklemmten Personen.

Die freiwillige Feuerwehr Barnten ist im Zuge der logistischen Verteilung von Aufgaben mit einem Überdruck-Lüfter ausgestattet worden.

Der Überdrucklüfter dient zum schnellen Austreiben von Rauchgasen aus Gebäuden und ist mit Rücksicht auf die örtlichen Gegebenheiten dafür ausgelegt den größten Supermarkt der Gemeinde Nordstemmen in kurzer Zeit rauchfrei zu machen.

Neue Spinte (Schränke)

Dieses Bild spricht Bände.

Rationale Menschen würden denken: „Wozu muß man ‚Blechschränke mit Helmhalterungen‘ gegen ‚Blechschränke mit Helmhalterungen‘ ersetzen?

Man könnte… Man sollte… Man muß!!!

Die alten Schränke waren schmaler und hatten Türen mit nur drei Lüftungsschlitzen. Vollkommen unausreichend, um die Arbeitskleidung nach einer Übung im Regen ausreichend schnell wieder trocknen zu lassen. Folge war, dass die Türen ständig offen standen und den wertvollen Raum zwischen Fahrzeug und Spint blockierten.

Aber dieses Foto zeigt noch etwas anderes: „Nämlich, über 30 belegte Spinte in einer Ortsfeuerwehr mit ’nur‘ ca. 950 Einwohnern!“